Praxis für Säuglings- und Kinderphysiotherapie

Praxis für Säuglings- und Kinderphysiotherapie

im Therapie Zentrum Geldern

Hartstrasse 1

Frau Myronne J. Poppema (Leitung Kinderphysiotherapie)

47608 Geldern

02831 - 132724 oder 976563

Impressum / Datenschutz

Die meisten Techniken und Therapieformen, die in der Physiotherapie an Säuglingen und Kindern Anwendung finden, sind Manuelle Therapie, Vojta und Bobath.

Therapie Zentrum Geldern Kinder Physiotherapie
Therapie Zentrum Geldern Kinder Physiotherapie

Therapien

  • Physiotherapie
  • Manuelle Therapie der Wirbelsäule und der Extremitäten 
  • Neurophysiologische Behandlung nach Vojta & Bobath
  • Sensorische Integration (Wahrnehmung)
  • Psychomotorik
  • Skoliosebehandlung
  • Mukoviszidosebehandlung
  • Manuelle Therapie für die Extremitäten 
  • Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Das Vojta - Konzept

Diese Form der Physiotherapie wird angewendet als Frühtherapie, bevor sich abnormale Haltungs- und Bewegungsmuster in pathologische verändern und als Ersatzmuster kortikal fixiert werden. Die Therapie nach Vojta kann außerdem als Basistherapie bei Patienten aller Altersgruppen in verschiedenen medizinischen Bereichen angewendet werden.

Ziele

  • Physiologische Einstellung von Wirbelsäule und Kopf
  • Zentrierung aller Gelenke
  • Muskelfunktionsdifferenzierung
  • Entfaltung des Thorax
  • Koordination der Atemfunktion
  • Beeinflussung des Vegetativums
  • Verbesserung der Mundmotorik
  • Koordination der Kau- und Schluckbewegung
  • Sprachanbahnung
  • Augenbewegung
  • Feinmotorik

Durchführung der Behandlung

Durch verschiedene Ausgangsstellungen und Variationen differenzierter Auslösungszonen wird das zentrale Nervensystem aktiviert. Dies geschieht über die Reizung dieser klar definierten Zonen an Rumpf und Extremitäten. Die so entstehenden Muskelspiele zeigen Analogien zur Spontanmotorik des gesunden Kindes.

Das Bobath-Konzept

Diese Therapiemethode wird bei Menschen mit neurologischen Störungen angewendet. Dazu zählen angeborene oder erworbene Störungen des zentralen Nervensystems, sensomotorische Auffälligkeiten oder kognitive Beeinträchtigungen.

Ziele der Therapie sind die Verbesserung des Bewegungsmusters, sowie des Gleichgewichtes und der Koordination als Basis für normale selektive Haltung und Bewegung.

Außerdem werden altersentsprechende Bewegungsmuster angebahnt, um dem Kind eine bessere motorische Handlungsfreiheit zu ermöglichen.

Darüber hinaus unterstützt das Bobath-Konzept die sensomotorische Entwicklung.